» Startseite » Ressourcen

Was ist uns die Zeit wert, die nicht geldwert ist.

Produktivität ist ein Multiplikator des Profits

Es ist so banal wie richtig: Zeit ist Geld. Ein Unternehmen ist umso besser aufgestellt, je produktiver die Mitarbeiter sind. So misst sich erfolgreiche Organisations-, und Personalentwicklung an nachhaltiger Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und Führungskräfte - denn qualifizierte, motivierte und zur Zusammenarbeit fähige Mitarbeiter leisten mehr in der Arbeitszeit, mehren den Profit.

Ein Entwicklungsziel: Selbst- und Zeitmanagement

Wer sich und andere besser "führt" reduziert Ineffektivität, "Zeitdiebe" und den "Sand im Getriebe" der Abläufe. Doch moderne Selbstmanagementkonzepte haben nicht nur die berufliche Leistungsfähigkeit im Fokus - auch die privaten und gesellschaftlichen Beziehungen, die Gesundheit, der Lebenssinn, ja sogar die Entspannungszeiten sollen "mitgemanagt" werden. Das sind hohe Anforderungen nicht nur für die praktische Tages-, Wochen-, Jahresplanung. Kein Wunder, wenn immer häufiger der "innere Schweinehund" vom Müsiggang träumt - bevor er gleich wieder auf Trab gebracht wird.

Vielleicht kein Wunder, dass so häufig die Ge-lassen-heit auf der Strecke bleibt. Wer hat am Arbeitsplatz heute noch das Gefühl, alle Zeit der Welt zu haben? Zeit wird immer mehr als knappe Ressource empfunden, die deshalb sinnvoll (ver)plant werden muss.

Der der renommierte Zeitforscher Prof. Karlheinz A. Geißler stellt in dem kleinen Buch Lob der Pause interessante Fragen:

Welche Qualität haben die Langsamkeit, die Wiederholung, das Warten und die Pause?

Offensichtlich tragen diese Zeitqualitäten wenig dazu bei Geld zu verdienen. Und doch belegt Karlheinz A. Geißler, dass diese vom "Aussterben" bedrohten Formen der Zeit, notwendig sind, um dem Leben Rhythmus und Struktur zu geben. Er plädiert differenziert nicht für eine Entschleunigung, sondern für eine Enthektigung. Er plädiert intelligent für ein produktives Nebeneinander von Langsamkeit und Schnelligkeit, von Tätigkeit und Pause, von Mobilität und Sesshaftigkeit.
 Er plädiert für eine menschliche Zeitkultur - denn vieles was unser Leben kostbar macht ist nicht geldwert.

Jetzt gleich Lust auf 5 Minuten Pause?

Dann gönnen Sie sich - passend zum Thema - das Vergnügen mit dem WDR Sinfonieorchester und den Wise Guys mit "Quäl dich fit".

03.02.2011 | Rubrik: Ressourcen | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Was ist uns die Zeit wert, die nicht geldwert ist.«, Trackback-URL

Schreiben Sie uns ...